In einem Supermarkt in der Großstadt Buffalo im US-Bundesstaat New York sind Polizeiangaben zufolge mindestens zehn Menschen durch Schüsse getötet worden. Zudem seien drei Personen in dem Supermarkt in der Stadt im US-Bundesstaat New York verletzt worden, sagte Polizeichef Joseph Gramaglia am Samstag.

Der Schütze sei mit einem Gewehr in den Supermarkt eingedrungen und habe das Feuer eröffnet, sagte einer Polizeibeamter der Nachrichtenagentur AP. Laut den Behörden befindet sich der Mann in Gewahrsam. Es handele sich um einen 18-jährigen Weißen. Der Supermarkt, in dem die Tat geschah, befindet sich in einem vor allem von Schwarzen bewohnten Viertel.

FBI untersucht rassistischen Hintergrund

Der Schütze hatte möglicherweise ein rechtsradikales Motiv für seine Tat. „Wir untersuchen diesen Vorfall sowohl als Hassverbrechen als auch als Fall von rassistisch motiviertem, gewaltbereitem Extremismus“, sagte ein Ermittler der US-Bundespolizei FBI.