Reisende am Hauptstadtflughafen BER müssen sich am Freitagmorgen wegen eines Warnstreiks bei der Gesellschaft Easyjet auf Flugausfälle und Verspätungen einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat rund 450 Kabinenbeschäftigte des Unternehmens dazu aufgerufen, am Standort in Schönefeld zwischen 5 Uhr und 10 Uhr die Arbeit niederzulegen, wie die Gewerkschaft am Donnerstag mitteilte. Hintergrund ist die laufende Tarifrunde für das Kabinenpersonal. Verdi fordert mindestes fünf Prozent höhere Vergütungen sowie eine Einmalzahlung bei einer Laufzeit bis Ende dieses Jahres.

„Die Arbeitgeberseite hat uns kein neues Angebot zur Erhöhung der Vergütung vorgelegt und damit den Warnstreik selbst provoziert“, teilte Verdi-Verhandlungsführer Holger Rößler am Donnerstag mit.