Bremer Fernsehpreis für zwei RBB-Beiträge

Zwei Beiträge des Senders RBB sind mit dem Bremer Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Philipp Höppner gewann in der Kategorie „Beste neue Moderation/neue Präs...

RADIO BREMEN
Bremer Fernsehpreis, der Regionalwettbewerb der ARD
Der Bremer Fernsehpreis, der Regionalwettbewerb der ARD, kürt jährlich regionale Fernsehproduktion aus dem
deutschsprachigen Fernsehprogramm.
© , honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung bei Nennung "Bild: Radio Bremen/Martin von Minden" (S2), Radio Bremen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 28100 Bremen, Tel: 0421/246-41017, Fax: -41096, presseinfo@radiobremen.de, www.radiobremen.de/presse
RADIO BREMENBremer Fernsehpreis, der Regionalwettbewerb der ARDDer Bremer Fernsehpreis, der Regionalwettbewerb der ARD, kürt jährlich regionale Fernsehproduktion aus demdeutschsprachigen Fernsehprogramm.© , honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung bei Nennung "Bild: Radio Bremen/Martin von Minden" (S2), Radio Bremen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 28100 Bremen, Tel: 0421/246-41017, Fax: -41096, presseinfo@radiobremen.de, www.radiobremen.de/presseRadio Bremen/Martin von Minden

Bremen-Zwei Beiträge des Senders RBB sind mit dem Bremer Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Philipp Höppner gewann in der Kategorie „Beste neue Moderation/neue Präsentation“. Er berichtete am 1. Mai live von Demonstrationen in Berlin. Der RBB-Beitrag „B 169 - Sedlitzern schwillt der Kamm“ wurde mit dem Preis „Beste "leichte" Hand“ ausgezeichnet. Er zeige anhand einer Bundesstraßen-Baustelle lokale Bürokratiepossen und lasse Zuschauer schmunzeln, hieß es in der Jury-Begründung.

Insgesamt sieben Regionalfernseh-Beiträge von ARD-Anstalten sind am Freitagabend ausgezeichnet worden. „Jeder nominierte Beitrag zeigt: Gute Regionalberichterstattung ist für die Menschen ein Anker in einer komplexen und krisengeschüttelten Welt“, sagte Radio-Bremen-Intendantin Yvette Gerner.

Der Bremer Fernsehpreis wird jährlich von Radio Bremen im Auftrag der ARD verliehen.