Einsatzkräfte der Feuerwehr an der brennenden Lokomotive. 
Foto: Bundespolizei

GengenbachAus bislang noch ungeklärter Ursache fuhr ein Reparaturzug der DB AG brennend und ohne Lokführer auf der Schwarzwaldbahn zwischen den Bahnhöfen Haslach und Gengenbach. Der Vorfall ereignete sich bereits vergangenen Donnerstag. Die brennende Lok, die normalerweise für Reparaturarbeiten an der Oberleitung eingesetzt wird, konnte nach Angaben der Bundespolizei erst auf einem Firmengleis südlich des Bahnhofes Gengenbach zum Stehen gebracht werden. Es wurden keine Personen verletzt.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist die Ursache für den Vorfall noch nicht bekannt. Das sei „Gegenstand der laufenden Ermittlungen“, so ein Polizeisprecher. Aufgrund des Vorfalls war die Schwarzwaldbahn bei Gengenbach zeitweise komplett gesperrt. Es kam zu Verzögerungen im Zugverkehr.

Neben der Bundespolizei waren auch Einsatzkräfte der Landespolizei, der Feuerwehr sowie Mitarbeiter der Deutschen Bahn und des Deutschen Roten Kreuzes im Einsatz.