London - Die britische Impfkommission empfiehlt nun auch schwangeren Frauen eine Impfung mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer oder Moderna. Bislang war schwangeren Frauen wegen einer nicht ausreichenden Datenlage geraten worden, sich nicht impfen zu lassen. Mittlerweile lägen bei diesen beiden Impfstoffen mehr Daten zur Sicherheit vor, hieß es von der Impfkommission. In den USA seien 90.000 schwangere Frauen geimpft worden – hauptsächlich mit Moderna oder Biontech. Dabei sei es zu keinen Sicherheitsbedenken gekommen.

In Deutschland empfiehlt die Ständige Impfkommission des Robert Koch-Instituts die Anwendung von mRNA-Impfstoffen und von Vektorimpfstoffen in der Schwangerschaft „derzeit nicht“. Die Datenlage sei „aktuell nicht ausreichend“. Bei Schwangeren mit Vorerkrankungen könne in Einzelfällen aber eine Nutzen-Risiko-Abwägung erfolgen. Es sei aber unwahrscheinlich, „dass eine Impfung der Mutter während der Stillzeit ein Risiko für den Säugling darstellt“.