London - Der durch eine Spenden-Sammelaktion zum Corona-Helden aufgestiegene britische Weltkriegsveteran Tom Moore ist an Covid-19 gestorben. Das teilte die Familie des 100-Jährigen am Dienstag mit. Der Brite mit dem Spitznamen Captain Tom war am Sonntag ins Krankenhaus gebracht worden, nachdem bei ihm eine Corona-Infektion festgestellt worden war.

Moore hatte sich vorgenommen, bis zu seinem 100. Geburtstag im April 2020 hundert Mal mit seinem Rollator seinen Garten abzuschreiten und sich dafür sponsern zu lassen. Er hoffte, auf diese Art tausend Pfund zusammenzubekommen - doch die Aktion fand derart viel Zuspruch, dass Moore schließlich 33 Millionen Pfund (gut 36 Millionen Euro) für den nationalen Gesundheitsdienst NHS sammelte. Moore schaffte damit sogar einen Guinness-Weltrekord für die höchste Summe, die je bei einem Spendenlauf zusammenkam.

Mit der Aktion wurde der Senior zu einer nationalen Berühmtheit in Großbritannien. Das Militär ernannte ihn zum „Ehren-Oberst“, im Juli wurde der Veteran aus dem Zweiten Weltkrieg von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.

Die Queen brachte am Dienstag ihre Trauer zum Ausdruck. „Die Königin schickt einen privaten Kondolenzbrief an die Familie von Captain Sir Tom Moore“, teilte das Königshaus auf Twitter mit. „Ihre Majestät hat es sehr genossen, Captain Sir Tom und seine Familie letztes Jahr in Windsor zu treffen. Ihre Gedanken und die der königlichen Familie sind bei ihnen.“