London - Der britische Gesundheitsminister Matt Hancock hat seinen Rücktritt eingereicht. Hancock begründete seinen Schritt am Samstag in einem Schreiben an Premierminister Boris Johnson mit einem Verstoß gegen die von seiner Regierung verhängten Corona-Regeln.

Britische Medien hatten zuvor über eine Affäre des Ministers mit einer Mitarbeiterin berichtet. Die Boulevardzeitung The Sun veröffentlichte ein Bild einer Überwachungskamera vom 6. Mai, auf dem Hancock die Frau in seinem Ministerium küsst. Damals galten in England noch Abstandsregeln.

Hancock schrieb in seinem Brief an Johnson: „Wir sind es den Menschen, die in dieser Pandemie so viel geopfert haben, schuldig, ehrlich zu sein, wenn wir sie enttäuscht haben – wie ich es durch den Bruch der Regeln getan habe.“ Am Freitag hatte Hancock sich bereits öffentlich entschuldigt. Johnson hatte sich zunächst aber hinter seinen Minister gestellt: Der Premierminister habe die Entschuldigung angenommen und betrachte die Angelegenheit damit als erledigt, sagte sein Sprecher.