MoskauEinsatzkräfte in Russland haben offenbar das Büro einer Organisation des Oppositionellen Alexej Nawalny durchsucht. Dieser hält sich noch in Deutschland auf. 

Nawalny veröffentlichte auf Twitter Fotos von Beamten mit Sturmhauben in den Räumen des von ihm gegründeten Fonds zur Bekämpfung von Korruption (FBK).

Der genaue Grund für eine mögliche Durchsuchung war zunächst nicht bekannt. Die Behörden teilten der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Tass zufolge mit, FBK-Chef Iwan Schdanow habe ein Gerichtsurteil ignoriert. Daher sei gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet worden.