Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer.
Foto: dpa/Wolfgang Kumm

BerlinDer Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, hat sich für die Einrichtung von Corona-Testzentren an deutschen Flughäfen ausgesprochen. „Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei“, sagte Reinhardt der dpa in Berlin. Der „aktuelle, erneute Anstieg der Infektionszahlen in vielen europäischen Ländern zeigt, wie schnell auch bei uns die Pandemie wieder aufflammen kann“, so Reinhardt weiter. Darauf müsse sich Deutschland vorbereiten.

In diesem Zusammenhang könnten Testzentren an Flughäfen „helfen, eine zweite Corona-Welle nach den Sommerferien zu verhindern“, sagte Reinhardt. Seine Forderung. „Jeder, der aus einem Corona-Hotspot zurückkommt, sollte sich testen lassen“, so der Ärztepräsident weiter. Das sei dann zwar nur eine Momentaufnahme. Aber es gelte, die Infektionsketten so früh wie möglich zu unterbrechen.

Weltweit haben sich nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität von Mittwoch mittlerweile mehr als 15 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert, rund 620.200 Erkrankte sind gestorben.