Bundespolizei kontrolliert Einhaltung von Corona-Regeln

Zur Überwachung der Corona-Maßnahmen bekommt die Berliner Polizei an diesem Montag Unterstützung von der Bundespolizei. Kontrolliert wird auf Bahnhöfen.

Die Bundespolizei patrouilliert in Berliner Bahnhöfen und, wie hier zu sehen, in der Haupthalle des Flughafens BER.
Die Bundespolizei patrouilliert in Berliner Bahnhöfen und, wie hier zu sehen, in der Haupthalle des Flughafens BER.imagoimages/Rolf Kremming

Berlin-Zu Beginn des Teil-Lockdowns hat die Bundespolizei am Montagmorgen verstärkt auf Umsteigebahnhöfen in Berlin und Potsdam kontrolliert. Damit solle die Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzverordnungen überwacht werden, teilte die Bundespolizei auf Twitter mit. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird das öffentliche Leben in ganz Deutschland seit diesem Montag für vier Wochen teilweise heruntergefahren.

Weitreichende Beschränkungen gelten für die Bürger, für Gastronomie, Kultur und Sport. Gastronomiebetriebe, Theater, Opern, Museen, Konzerthäuser, Fitnessstudios, Kosmetiksalons, Freizeit- und Sportstätten müssen schließen. Die Bürger müssen sich an Kontaktbeschränkungen halten, die ebenfalls an die Anfangsphase der Pandemie im Frühjahr erinnern.

Die Politik hofft, mit dem Teil-Lockdown die rasant gestiegenen Corona-Infektionszahlen und den wachsenden Druck auf das Gesundheitswesen wieder in den Griff zu bekommen.