Die Bundespolizei hat eine Frau mit rund 4,3 Promille im Blut aufgegriffen. Ihr Begleiter hatte einen Wert von 2,25 Promille. 
Foto: Imagoimages/ stock&people

HamburgDie Bundespolizei hat eine Schwarzfahrerin in Gewahrsam genommen, die stark betrunken war. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte die im Hamburger Bahnhof Altona angetroffene Frau einen Alkoholwert von 4,29 Promille im Blut. Zuvor wurde die 43-Jährige mit ihrem 33-jährigen Begleiter in einer fahrenden S-Bahn der Linie S11 von einem DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter ohne Fahrschein angetroffen.

Bei Einfahrt der S-Bahn im Bahnhof Altona führten angeforderte Bundespolizisten eine Feststellung der Personalien durch. „Aufgrund erheblicher Ausfallerscheinungen wurde die Frau zum Bundespolizeirevier im Bahnhof verbracht“, so der Polizeisprecher. Und weiter: „Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,29 Promille. Die Frau wurde umgehend mit einem Rettungswagen zur Ausnüchterung in ein Krankenhaus verbracht“.

Ihr Begleiter hatte laut Polizei „mit 2,25 Promille keine alkoholbedingten Ausfallerscheinungen“. Gegen den Mann wurde aufgrund des fehlenden Fahrscheins in der S-Bahn ein Strafverfahren wegen Leistungserschleichung eingeleitet. Er konnte das Polizeirevier nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wieder verlassen.