Beschäftigte in sozialen Berufen und der Erziehung sind für Dienstag bundesweit zu einem Warnstreik aufgerufen. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi nennt als Grund, dass die Arbeitgeber in der Auftaktrunde der Tarifverhandlungen Vorschläge zur Entlastung der Beschäftigten vor allem in den Kitas „rundweg abgelehnt“ hätten. „Nach zwei Jahren besonderer Herausforderungen durch die Pandemie fühlen sie sich im Regen stehen gelassen“, erklärte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Christine Behle.

In Kitas, bei sozialen Diensten und in der Behindertenhilfe sollen nun bundesweit die kommunalen Beschäftigten streiken. Am Dienstag ist auch Weltfrauentag. Behle erklärte, es sei besonders wichtig, „im öffentlichen Dienst endlich eine Gleichstellung der sozialen Berufe mit den männerdominierten Berufen zu erreichen.“

Verdi: Betroffene Eltern wurden schon informiert

In Berlin ist am Dienstag Feiertag, die Kitas sind zu. In Brandenburg hingegen werden sich hundert Erzieherinnen sich nach Einschätzung der Gewerkschaft Verdi bei den Warnstreiks in den Brandenburger Kitas  beteiligen. Zu einer Kundgebung am Landtag in Potsdam würden Erzieherinnen aus Birkenwerder, Hennigsdorf, Oranienburg, Velten (alle Kreis Oberhavel), Falkensee (Havelland), Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) und Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) erwartet, sagte die Gewerkschaftssekretärin für Potsdam-Nordwestbrandenburg, Claudia Seipelt, am Montag. Auch eine Rede der Verdi-Bezirksvorsitzenden Katja Karger ist dort geplant.

Die Eltern, die vom Warnstreik betroffen sind, wurden laut Verdi über die jeweiligen Einrichtungen informiert. Die Gewerkschaft hatte im Tarifkonflikt um den Sozial- und Erziehungsdienst für Dienstag zu bundesweiten Warnstreiks an kommunalen Kitas aufgerufen. Auch die kommunalen Beschäftigten der sozialen Dienste und der Behindertenhilfe sollen am 8. März in den Ausstand treten. Verdi fordert neben der Verbesserungen der Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen Fachkräftemangel und eine höhere Eingruppierung vieler Beschäftigter. Rund 90 Prozent der Beschäftigten in Kitas sind Frauen.