Beelitz - Der Bürgermeister von Beelitz rechnet derzeit nicht mit weiteren Evakuierungen wegen des Waldbrandes nahe der Stadt. Drei Straßen hätten die Behörden evakuieren müssen, sagte Bernhard Knuth (parteilos) am Sonntagabend in einer Spezialsendung im rbb-Fernsehen. „Wir gehen erstmal davon aus, dass es dabei bleibt.“ Der Rathauschef sprach davon, dass der Brand unter Kontrolle sei. Er glaube nicht, dass das Feuer auf das Stadtgebiet übergreife, sagte Knuth dem rbb. Der Qualm ziehe jedoch auch in die Stadt. Daher bat der Bürgermeister die Bewohner darum, in ihren Häusern zu bleiben.

Brandenburgs Innenminister Stübgen (CDU) sprach am Sonntagabend im rbb-Spezial von einer „leichten Entspannung“. Es sei zu hoffen, dass am Montagmorgen Gewitter und viel, viel Regen kommen.

Wegen des Waldbrandes bei Beelitz war schon von Weitem eine große Rauchwolke zu sehen. Auch Bundeswehr-Hubschrauber waren im Löscheinsatz. Straßen mussten gesperrt werden, im Bahnverkehr gab es Störungen. Die Veranstaltungen der Landesgartenschau in Beelitz wurden nach Ausbruch des Brandes abgesagt. Die Stadt Beelitz mit rund 13 000 Einwohnern ist vor allem auch wegen des Spargelanbaus bekannt.