Busenblitzer bei Thomalla: Hier verrutscht das Kleid der Schauspielerin

Bei der Tribute-to-Bambi-Gala in Berlin verrutscht das Kleid der Schauspielerin. Es ist nicht das erste Mal, dass sie mit nackten Tatsachen für Aufsehen sorgt.

Dieses Foto von Simone Thomalla sorgt für Aufsehen.
Dieses Foto von Simone Thomalla sorgt für Aufsehen.imago

Tatort Berlin: Bei  der diesjährigen Tribute-to-Bambi-Gala zeigte sich Schauspielerin Simone Thomalla mit ihrem Freund, dem DJ Nicolino Hermano. Und Thomalla zeigte noch mehr, womöglich aber nicht ganz beabsichtigt: Als die 57-Jährige mit ihrem Freund für die anwesenden Fotografen posierte, verrutschte plötzlich ihr weit ausgeschnittenes Seidenkleid - und gab den Blick auf ihre rechte Brustwarze frei. Fauxpas oder gezielte PR für sich selbst?

In mehreren Medien wie etwa der Münchner Abendzeitung oder auch dem Nachrichtenportal t-online wird spekuliert, dass der Busenblitzer der früheren Tatort-Kommissarin und Mutter von Sophia Thomalla womöglich inszeniert war. So heißt es bei t-online: „War es doch eine bewusste Aktion zur „Free the Nipple“-Bewegung? Unklar.“ Und die Abendzeitung fragt: „War es etwa doch Absicht?“

Playboy mit Simone Thomalla in Ost-Deutschland ausverkauft

Simone Thomalla selbst hat sich noch nicht dazu geäußert. Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass die Schauspielerin und ihre Brüste für Aufsehen sorgen. So hatte sie schon einmal mit einem Busenblitzer bei der einst so populären Ice Bucket Challenge für Freude bei ihren Fans gesorgt. 

Mit Nacktheit hat die in Leipzig geborene Schauspielerin ohnehin kein Problem, sie zog sich bereits für den Playboy aus. Nicht die einzige in ihrer Familie: Auch Tochter Sophia Thomalla ließ für das Männermagazin die Hüllen fallen.

In einem Interview mit der Welt wurde Thomalla in diesem Zusammenhang nach ihrem Verhältnis zur Nacktheit und dem in der DDR angeblich lockereren Umgang mit Sex gefragt. Die Schauspielerin antwortete: „Wir hatten ein selbstverständlicheres Verhältnis zu unserem Körper. Ich höre das oft von Männern, dass wir freier mit uns umgehen. Man war als Kind ja schon immer mit Mama und Papa in Ahrenshoop am FKK-Strand. Mit Nacktheit haben wir kein Problem. Wir haben grundsätzlich nicht so viel G'schiss um uns gemacht, um Körperkult und Schönheitswahn.“

Und dass der Playboy mit ihren Fotos im Osten Deutschlands ausverkauft war, kommentierte Simone Thomalla so: „Es freut mich total. Der Osten hat eben noch immer das Herz am richtigen Fleck.“