Schienenbruch in Berlin-Mitte: Trambahn-Chaos bis Ende Dezember

Im Kreuzungsbereich Torstraße / Hannoversche Straße / Chausseestraße / Friedrichstraße ist eine Schiene gebrochen. Die Gleise müssen weiträumig ersetzt werden.

Die Straßenkreuzung Friedrichstraße Ecke Torstraße
Die Straßenkreuzung Friedrichstraße Ecke TorstraßeJens Ziehe

Kurzfristige Änderungen auf den Straßenbahnlinien Linien M1, M5 und 12: Wegen eines Schienenbruchs im Kreuzungsbereich Torstraße / Hannoversche Straße / Chausseestraße / Friedrichstraße können die Straßenbahnen dort aktuell nicht mehr die gewohnte Strecke fahren. Ein BVG-Sprecher teilt mit: „Zur Behebung des Schadens müssen die Gleise in diesem Bereich nun zunächst weiträumig ersetzt werden, da sie durch die im engen Takt fahrenden Bahnen bereits stark abgenutzt sind.“ Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Dezember andauern.

Die Züge der Linie M1 fahren zwischen Hackescher Markt und Schillerstraße bzw. Rosenthal Nord. Am aktuellen Ersatzverkehr, der bereits jetzt im Nachtverkehr zwischen Hackescher Markt und S+U-Bahnhof Friedrichstraße eingerichtet ist, ändert sich nichts. Die Linie M5 fährt tagsüber über Brunnenstraße und Invalidenstraße bis Hauptbahnhof. Nachts fährt die Tram M5 planmäßig zum Hackeschen Markt. Die Linie 12 fährt auf der Route der M1 zum Hackeschen Markt.

Aufgrund der Arbeiten kommt es auch zu Einschränkungen im Individualverkehr. Der Knotenpunkt Torstraße / Hannoversche Straße / Chausseestraße / Friedrichstraße ist für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Lediglich eine Abbiegemöglichkeit von der Chausseestraße in die Hannoversche Straße bleibt erhalten. Zudem ist die Friedrichstraße vom Knotenpunkt bis nördlich der Einmündung der Oranienburger Straße gesperrt.