Berlin - Mit mehreren schwarzen Pappsärgen hat die Bewegung Campact am Montagmorgen vor dem Bundeskanzleramt für einen härteren Lockdown demonstriert. In der Spitze seien acht Teilnehmer gezählt worden, teilte die Polizei mit. Campact fordert unter anderem, dass Arbeitgeber beim Schutz ihrer Mitarbeiter in die Pflicht genommen werden sollen.

Ursprünglich geplant war die Aktion anlässlich der für Montag angesetzten Ministerpräsidentenkonferenz, auf der erneut über die Maßnahmen in der Corona-Krise diskutiert werden sollte. Das Treffen wurde jedoch inzwischen abgesagt. Stattdessen plant die Regierung die Nachschärfung der Corona-Maßnahmen mithilfe eines bundeseinheitlichen Gesetzes.