Absperrgitter vor dem Brandenburger Tor (Symbolbild).
Foto: dpa/Stephanie Pilick

BerlinDer Berlin-Marathon ist in diesem Jahr coronabedingt abgesagt worden. Dieses Wochenende findet aber mit der „2:01:39 Challenge“ eine Ersatzveranstaltung statt. Hierfür werden laut der Verkehrsinformationszentrale der Große Stern sowie die zuführenden Straßen von Sonnabend um 12 Uhr bis Sonntag um 16 Uhr gesperrt. Die Veranstaltung kann nicht vor Ort besucht werden, wird aber im TV übertragen. Für den Verkehr sind Umleitungen ausgeschildert.

Zudem finden am Wochenende wieder mehrere Demonstrationen in Berlin statt, wodurch es zu Verkehrseinschränkungen kommt. Ein Überblick.

Demozug vom Neptunbrunnen zum Bundeskanzleramt

Bis 12 Uhr versammeln sich mehrere hundert Teilnehmende einer Demo unter dem Motto „Familiennachzug Eritrea“ am Neptunbrunnen (Spandauer Straße). Sie ziehen bis abends über Unter den Linden, Französische Straße, Charlottenstraße, Zimmerstraße, Friedrichstraße, Dorotheenstraße und Scheidemannstraße zum Forum am Bundeskanzleramt.

Fahrraddemo für Verkehrswende

Das Berliner Mobilitätsbündnis für die sofortige Verkehrswende organisiert eine Fahrraddemo ab 14 Uhr. Der Korso startet auf der Hermannstraße. Die Strecke führt bis ca. 17.30 Uhr über Hermannplatz, Sonnenallee, Kottbusser Straße, Oranienstraße, Spittelmarkt, Müllerstraße, Schulstraße, Badstraße und Brunnenstraße zum Rosenthaler Platz.

Demo in Tempelhof

Am Platz der Luftbrücke beginnt um 12 Uhr eine Demonstration. Die Demonstrierenden ziehen bis ca. 15 Uhr auf einem Rundkurs über Columbiadamm, Friesenstraße, Arndtstraße, Schenkendorfstraße, Bergmannstraße und Mehringdamm zurück zum Platz der Luftbrücke.