Im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf soll es bald überall keine kostenlosen Parkplätze mehr geben. Oliver Schruoffeneger (Bündnis90/Die Grünen), Stadtrat des Bezirks, will laut einem Bericht der B.Z. am Donnerstag die Pläne konkretisieren und Angaben darüber machen, zu welchem Zeitpunkt die bisher kostenlosen Parkflächen auf in kostenpflichtige Parkplätze umgewandelt werden.

Wie die B.Z. weiter berichtet, will die Rot-Grün-Rote Koalition bis Ende 2023 an allen Straßen innerhalb des S-Bahn-Rings Parkautomaten aufstellen. Die Kurzzeitparkgebühren in Berlin sollen berlinweit um einen Euro pro Stunde steigen. Je nach Bezirk würden dann 2 beziehungsweis 3 oder 4 Euro statt bisher 1/2/3 Euro fällig. Schichtarbeiter sollen es aber leichter haben, Parkgebühren erlassen zu bekommen. Verkehrs- und Innenverwaltung haben sich darauf verständigt, dass dafür ein Nachweis der Wechselschichtzulage reicht.

Auch das Anwohner-Parken in Berlin wird wohl deutlich teurer. So soll sich der Preis für Anwohner-Vignetten verzwölffachen. Bislang lag er bei 10 Euro pro Jahr, 2023 soll er bei 10 Euro pro Monat liegen. Anwohner-Parken kostet dann also künftig insgesamt 120 Euro pro Jahr.