Berlin - Bei einem Wohnungsbrand im Norden von Charlottenburg sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Mehrere Anrufer riefen offiziellen Angaben zufolge gegen 23 Uhr die Feuerwehr, nachdem sie das in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochene Feuer bemerkt hatten.

Die Einsatzkräfte konnten eine lebensgefährlich verletzte 65-jährige Frau aus ihrer Wohnung retten und den Brand löschen. Neben der Mieterin musste auch ein 56-jähriger Nachbar, der eine Rauchvergiftung erlitten hatte, ins Krankenhaus.

Eine leicht verletzte 59-jährige Frau konnte nach medizinischer Versorgung vor Ort dort bleiben. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernahm die weiteren Ermittlungen.