China, Chongqing: Mitarbeiter der Kommunalverwaltung versuchen am 12.06.2020 einen durch Wassermassen beschädigten Deich zu verstopfen.
Foto: Deng Aihua/Xinhua/dpa

BerlinIm Südwesten Chinas sind acht Schulkinder in einem Fluss ertrunken. Wie die staatliche Volkszeitung berichtete, spielten die Kinder am Sonntag an einem Flussufer am Rande der südwestchinesischen Stadt Chongqing. Als eines der Kinder ins Wasser fiel, versuchten die anderen sieben Kinder, die im Grundschulalter gewesen sein sollen, zu helfen. Dabei ertranken sie ebenfalls.

Nach einer Suchaktion wurden die Leichen aller acht Kinder im Wasser entdeckt. Nach einer offiziellen Schätzung des chinesischen Gesundheitsministeriums ertrinken in China pro Jahr über 50.000 Menschen. In einigen ländlichen Gemeinden Chinas lernen nur zehn Prozent der Kinder schwimmen.