Sydney - Die Behörden des Bundesstaats Western Australia haben eine Belohnung von einer Million australische Dollar (über 640.000 Euro) für Hinweise auf den Verbleib eines von einem Campingplatz verschwundenen vierjährigen Mädchens ausgesetzt. Nach tagelanger vergeblicher Suche bat die Polizei am Donnerstag die Öffentlichkeit eindringlich um Unterstützung. „Irgendjemand in unserer Gemeinde weiß, was mit Cleo passiert ist. Jemand weiß etwas, was uns helfen kann“, sagte Vize-Polizeichef Col Blanch.

Cleo Smith war am frühen Samstag aus dem Zelt ihrer Familie auf einem abgelegenen Campingplatz in Western Australia verschwunden. Trotz intensiver Suche fehlte bis Donnerstag jede Spur von ihr. Inzwischen geht die Polizei davon aus, dass die Kleine entführt wurde. „Wir sind zuversichtlich, dass wir Cleo lebend finden werden“, sagte der Ermittler Rod Wilde. „Aber wir sorgen uns sehr um ihre Sicherheit.“

Der Fall hat in ganz Australien große Anteilnahme ausgelöst. Cleos Mutter Ellie schilderte, wie sie gegen 6 Uhr morgens aufwachte, der Reißverschluss des Zelteingangs geöffnet und ihre älteste Tochter verschwunden war. In einem Interview mit den örtlichen Medien bat sie die Australier am Mittwoch um Hilfe, um „unser kleines Mädchen nach Hause zu bringen“.