Alan Pardew, Manager von CSKA Sofia ist von seinem Amt zurückgetreten, nachdem Fans der bulgarischen Spitzenmannschaft ihre eigenen Spieler rassistisch beleidigt hatten. Dies berichten mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf eine Erklärung auf der Website von CSKA am Mittwoch.

„Die Ereignisse vor und nach dem Spiel gegen Botev Plovdiv waren inakzeptabel, nicht nur für mich, sondern auch für meinen Assistenten Alex Dyer und für meine Spieler“, erklärte Pardew. Und weiter: „Diese kleine Gruppe organisierter rassistischer Fans, die versucht haben, das Spiel zu sabotieren, sind nicht die Fans, vor denen ich die Mannschaft trainieren möchte.“

Pardew hatte erst im April das Kommando übernommen, nachdem er Technischer Direktor bei CSKA und zuvor Manager bei Newcastle und Crystal Palace war. Nun verabschiedet sich Pardew: „Es war ein Privileg und eine Ehre, diesem großartigen Club zu dienen. Meine Zeit hier ist leider zu Ende.“