CNN-Reporter umarmt Ukrainerin in Cherson, die sich für die Unterstützung bedankt

Der amerikanische Fernsehsender CNN hat den Reporter Nic Robertson ins von der russischen Besatzung befreite Cherson geschickt. Es kam zu emotionalen Szenen.

CNN-Reporter Nic Robertson umarmt eine Ukrainerin im befreiten Cherson am 12. November 2022.
CNN-Reporter Nic Robertson umarmt eine Ukrainerin im befreiten Cherson am 12. November 2022.Screenshot YouTube/BLZ/CNN

Am 12. November 2022 hat der CNN-Reporter Nic Robertson die von den Ukrainern zurückeroberte Stadt Cherson besucht und mit den Menschen gesprochen, die mit ukrainischen Flaggen auf den Hauptplätzen der Stadt die Befreiung feiern.

In einem Ausschnitt, der in den sozialen Medien kursiert, spricht der Reporter mit einer Ukrainerin, die erzählt, wie sie die acht Monate während der russischen Besatzung erlebt hat. Die junge Frau bedankt sich außerdem für die Unterstützung der amerikanischen Medien wie CNN. „Vielen Dank, dass ihr uns unterstützt. Wir spüren jeden Tag eure Unterstützung.“ Nach dem Satz berührt sie den Reporter an der Schulter und fragt: „Kann ich Sie umarmen?“ Nic Robertson reagiert nüchtern, sagt „Ja“, umarmt die Frau und bedankt sich ebenfalls.

Danach spricht er mit anderen Zeitzeugen über die Situation in Cherson. Es gebe kein Wasser, keine Elektrizität und keinen Empfang für Mobiltelefone. Der fehlende Empfang sei das Schlimmste, sagt eine Ukrainerin.

Haben Sie Feedback? Schreiben Sie uns! briefe@berliner-zeitung.de