In dem weltgrößten FKK-Resort Cap d’Agde wurden nach offiziellen Angaben fast 100 Menschen positiv auf Covid-19 getestet.

ParisIn der weltweit bekannten FKK-Anlage Cap d’Agde bei Montpellier in Südfrankreich ist es nach Angaben lokaler Medien zu einer Masseninfektion mit dem Coronavirus gekommen. Laut den örtlichen Gesundheitsbehörden wurde bei 95 Personen, die in dem Naturistendorf Cap d’Agde wohnen, Covid-19 festgestellt. Weitere 50 Personen, die den Ort besucht hatten, wurden nach ihrer Rückkehr in ihre jeweiligen Heimatorte ebenfalls positiv getestet.

Die regionalen Gesundheitsbehörden der Region Okzitanien führten demnach vergangene Woche drei Tage lang Tests in Cap d’Agde durch. Bei den ersten beiden Testrunden, an denen 490 Personen teilnahmen, wurde demnach festgestellt, dass 95 von ihnen mit Covid-19 infiziert waren. Weitere 310 Ergebnisse werden noch analysiert.

Cap d’Agde ist das größte FKK-Resort der Welt. In der Hochsaison werden hier täglich bis zu 40.000 Gäste gezählt. Den Besuchern steht es frei, nackt zu sein, wo immer sie wollen – in Restaurants und Geschäften, Postämtern oder Banken, auf Segelbooten oder an dem rund 2 Kilometer langen öffentlichen Strand. Hier herrscht eine Pflicht zur Nacktheit.