Das Carl-Thiem-Klinikum (CTK) nimmt vorerst keine Patienten mehr auf (Symbolbild).
Foto: dpa/Marijan Murat

CottbusNach einem Corona-Ausbruch hat das Carl-Thiem-Klinikum (CTK) in Cottbus Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Neun Mitarbeiter seien positiv auf das Virus getestet worden, vier Corona-Patienten würden derzeit behandelt, teilte das Klinikum am Montag mit.  

Bis zum 9. Oktober würden keine geplanten Patienten mehr aufgenommen und keine geplanten Operationen vorgenommen – ausgenommen bei Notfällen und Tumorpatienten. Die Ambulanzen und Tageskliniken würden geschlossen, das Medizinische Versorgungszentrum und die Corona-Abstrichstelle blieben geöffnet. Bis auf weiteres seien keine Besuche möglich. Das CTK hat nach eigenen Angaben 1203 Betten. Auch am Helios-Klinikum in Bad Saarow (Kreis Oder-Spree) war das Virus ausgebrochen, die Klinik nimmt keine neuen Patienten auf.