München - Nach den Abiturprüfungen werden in Bayern wegen der Corona-Pandemie auch an allen anderen Schularten die Abschlussprüfungen verschoben: an Mittel-, Real- und Wirtschaftsschulen um zwei, an den Fachoberschulen und Berufsoberschulen um gut drei Wochen. Das teilte das bayerische Kultusministerium mit. In der Oberstufe der Gymnasien und in der Grundschule wird außerdem die Zahl der Klausuren und Probearbeiten erneut reduziert.

„Dieses Schuljahr im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie erfordert besondere Maßnahmen“, sagte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler). Er fügte hinzu: „Wichtig ist mir: Wir ermöglichen allen Jugendlichen in den jeweiligen Abschlussklassen faire Bedingungen für ihre anstehenden Prüfungen.“ Auch in der vierten Klasse, wenn der Übertritt auf weiterführende Schulen anstehe, nehme man zeitlichen Druck heraus.