BerlinIn Berlin sind in den vergangenen 24 Stunden 805 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Das geht aus dem Lagebericht der Senatsgesundheitsverwaltung vom Montag hervor. Die Zahlen sind allerdings unvollständig: Die Bezirke Spandau und Steglitz-Zehlendorf meldeten am Montag keine Zahlen. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Berlin insgesamt 57.309 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, wovon 35.963 mittlerweile als genesen gelten – 1080 mehr als am Vortag. Berlin verzeichnet damit 20.890 akut Infizierte.

Die meisten Neuinfektionen meldete der Bezirk Tempelhof-Schöneberg (197), gefolgt von Pankow (158) und Neukölln (128). Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche liegt derzeit bei 222,0, die Corona-Ampel für diese sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz steht weiter auf Rot.

1043 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankungen werden aktuell in den Berliner Kliniken behandelt, davon werden 295 intensivmedizinisch betreut. 238 Menschen müssen beatmet werden. Die Intensivbetten-Auslastung in Berlin beträgt 23,8 Prozent – die entsprechende Corona-Ampel steht weiter auf Gelb. Ab einem Wert von 25 springt sie auf Rot.

456 Menschen sind bislang im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, am Montag kamen sieben weitere Todesfälle hinzu.