Berlin - Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist erneut angestiegen. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, lag die Inzidenz bei 8,6. Am Vortag hatte der Wert noch 8,0 betragen, vor einer Woche 5,5.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Auflagen. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb dieses Zeitraums an.

Laut den jüngsten Angaben des RKI wurden binnen 24 Stunden 1456 Corona-Neuinfektionen sowie 18 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert. Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Ansteckungen in Deutschland seit Beginn der Pandemie lag damit bei 3.741.781, insgesamt wurden 91.337 Corona-Tote gezählt. Die Zahl der von einer Corona-Infektion Genesenen gab das RKI mit rund 3.638.200 an.

Brandenburg: Weiterhin mäßiger Anstieg der Corona-Neuinfektionen

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt in Brandenburg weiterhin auf mäßigem Niveau. Innerhalb eines Tages wurden von den Gesundheitsämtern wie am Vortag 23 neue Corona-Fälle gemeldet, wie das Gesundheitsministerium am Freitag mitteilte. Wegen Datenkorrrekturen mussten im Landkreis Oberhavel allerdings aktuell 5 Fälle abgezogen werden. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen stieg landesweit leicht von 5,2 am Vortag auf 5,4.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte weiterhin die Stadt Frankfurt (Oder) mit 19,0, gefolgt von den Landkreisen Oberhavel mit 11,3 und Havelland mit 11,0. Alle anderen Regionen haben einstellige Inzidenzwerte.

In Brandenburg haben 1,05 Millionen Menschen eine komplette Impfung gegen das Coronavirus erhalten, das entspricht knapp 41,8 Prozent der Bevölkerung. Damit bleibt das Land im bundesweiten Vergleich auf dem letzten Platz. Mindestens eine erste Impfung haben insgesamt rund 1,37 Millionen Menschen bekommen, das sind 54,5 Prozent. Brandenburg liegt dabei im Ländervergleich auf dem drittletzten Platz.