BerlinSport- und Schulamt haben den Tennisvereinen laut Mitteilung mehrerer Verbände „unvollständige Informationen“ zukommen lassen. Daher war es am Wochenende zu einiger Verwirrung gekommen. Zunächst hatten die Vereine mitgeteilt, dass weitergespielt werden könne – natürlich unter Beachtung der Hygienekonzepte. Dann wurden plötzlich alle Hallen und Freiplätze geschlossen.

Am Dienstagmorgen schließlich die Rolle rückwärts: Da die 11. Änderungsverordnung zur SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung voraussichtlich erst ab Sonnabend in Kraft treten soll, bleibt der Spielbetrieb in den Tennishallen vorerst aufrecht. Es wird erwartet, dass die neue Verordnung eine „Schließung gedeckter Sportanlagen“ beinhalten soll. Danach müsste auch der gesamte Tennissport in Berlin eingestellt werden.

Laut der aktuell gültigen Senatsverordnung ist die Sportausübung zu zweit noch erlaubt. Andere Bundesländer haben Tennissport auch weiterhin erlaubt, wenngleich in unterschiedlichen Formen.