Berlin - Mit einem neuen Expertengremium will die Bundesregierung ihre Beratung in der Corona-Pandemie breiter aufstellen. „Wir wollen als Bundesregierung die Pandemiebekämpfung stärker auf wissenschaftliche Expertise stützen“, sagte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) dazu am Samstag. Es sei wichtig, sich von einem möglichst breiten Expertengremium beraten zu lassen. „Wir werden bereits Dienstag zusammenkommen und das weitere Vorgehen beraten. Für mich wird die enge Zusammenarbeit mit diesen Wissenschaftlern Grundlage meiner Politik sein. Wir kennen uns schon lange“, so Lauterbach weiter.

Die Welt am Sonntag berichtete, zu dem sogenannten Wissenschaftlichen Expertengremium gehörten unter anderem Christian Drosten, Chefvirologe der Berliner Charité, sowie Hendrik Streeck, Leiter des Virologischen Instituts der Uniklinik Bonn, an. Beide Experten hatten sich in der Vergangenheit teils sehr unterschiedlich zur Bewältigung der Krise geäußert. Anders als Drosten war Streeck unter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht zu Corona-Beratungen hinzugezogen worden.

Diese Personen sitzen im neuen Expertenrat

  • Reinhard Berner (Kinder- und Jugendmediziner, Universität Dresden)
  • Cornelia Betsch (Expertin für Gesundheitskommunikation, Forschung zu Impfgegnern, Universität Erfurt)
  • Melanie Brinkmann (Virologin, TU Braunschweig)
  • Alena Buyx (Medizinethikerin, Vorsitzende des Deutschen Ethikrats)
  • Jörg Dötsch (Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin)
  • Christian Drosten (Virologe, Charité)
  • Christine Falk (Immunologin, Medizinische Hochschule Hannover)
  • Ralph Hertwig (Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung)
  • Lars Kaderali (Direktor des Instituts für Bioinformatik der Universitätsmedizin Greifswald)
  • Christian Karagiannidis (Leiter des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin)
  • Heyo Kroemer (Pharmazeut, Vorstandsvorsitzender der Charité)
  • Thomas Mertens (Vorsitzender der Ständigen Impfkommission)
  • Michael Meyer-Hermann (Immunologe, Universität Braunschweig)
  • Johannes Niessen (Gesundheitsamt Köln)
  • Viola Priesemann (Expertin für Modellierung komplexer Systeme, Max-Planck-Institut)
  • Leif Erik Sander (Impfstoffforscher, Charité)
  • Stefan Sternberg (Landrat Ludwigslust-Parchim)
  • Hendrik Streeck (Virologe, Universität Bonn)
  • Lothar Wieler (Präsident des Robert Koch-Instituts)