München/Mountain View - Google hat ein Doodle für seine Startseite entwickelt, hinter dem Nutzer der Suchmaschine sich in Form einer Übersicht über Impfungen gegen das Coronavirus informieren können. Der animierte Schriftzug des Suchdienstes wurde angepasst. So tragen derzeit alle vermenschlichten Buchstaben im Wort „Google“ Maske. Auf den Ärmchen der ersten vier befinden sich die impftypischen Pflaster. Das „l“ bekommt von dem in einen Arztkittel gekleideten „e“ eine Spritze gesetzt. Auf einem Tisch sind Impfstoffdosen zu sehen. Alle Buchstaben jubeln anschließend. 

Die neue Übersicht hinter dem Doodle bietet dem Nutzer Orientierung zur „Corona-Impfung in meiner Nähe“. Wer auf das Logo von Google auf der Startseite klickt, erfährt zudem, wo er sich in der jeweils eigenen Region für eine Impfung registrieren lassen kann – sofern die Standortsuche aktiviert ist. Auch über die Personengruppen, die sich aktuell impfen lassen dürfen, informiert das Doodle. Der Google-Schriftzug ist auf dieser Unterseite mit einem großen Pflaster versehen. 

Ritter Sport: „Quadratisch. Praktisch. Geimpft.“

Google hat bereits 2020 ähnliche Doodles präsentiert. So informierte das Unternehmen beispielsweise über das korrekte Tragen von Masken, Abstand-Halten und systemrelevante Berufe. Nun schreibt der Such-Gigant also das Thema Impfen groß. Google stellt sich damit in eine Reihe mit 150 Unternehmen, die gemeinsam für das Impfen werben. So schreiben beispielsweise die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in ihren Social Media-Kanälen: „Impfen, weil wir uns lieben“. Bei der Schokoladenmarke Ritter Sport heißt es: „Quadratisch. Praktisch. Geimpft.“

Die Google-Startseite wird jeden Tag milliardenfach geklickt. Inwieweit die Aktionen der Unternehmen auf das Konto der Impfkampagne einzahlen, ist unklar. Derzeit gelten in Deutschland 57,5 Millionen Menschen als zweifach geimpft, rund 16 Millionen haben bereits eine dritte Dosis gespritzt bekommen.