Berlin - Das Drive-in-Impfzentrum auf dem Ikea-Parkplatz in Lichtenberg wird nach wie vor gut angenommen. Für das Pilotprojekt gab es sogar Lob von der Kanzlerin. Zwei weitere Ikea-Filialen in Tempelhof und Spandau ziehen Anfang dieser Woche nach und verwandeln den Parkplatz in ein Drive-in, wo Autofahrer und Fußgänger sich spontan gegen Corona impfen lassen können.

Nach gut einer Woche Betrieb präsentiert das Bezirksamt Lichtenberg erste Zahlen zum Ikea-Impf-Drive-in an der Landsberger Allee: Nach einem großen Andrang am Tag der Eröffnung des Impfzentrums am Samstag, 17. Juli, habe sich der Betrieb vor Ort eingepegelt, schreibt das Bezirksamt. In den Morgenstunden kann es zu Wartezeiten kommen, weil der Andrang noch groß ist. Nachmittags und abends hingegen ist nach bisherigen Erfahrungen mit sehr kurzen Wartezeiten zu rechnen.  Der Bezirk hat aus diesem Grund die Öffnungszeiten angepasst. Der Lichtenberger Drive-in hat ab sofort täglich von 11 bis 19 offen. Anfangs hatte er noch bis 21 Uhr geöffnet.  

Insgesamt wurden innerhalb einer Woche 3564 Personen geimpft, schreibt das Bezirksamt. Davon erhielten 814 den Johnson & Johnson Impfstoff und 2750 den Impfstoff des Herstellers Moderna.

Wichtig: Der Drive-in verfügt nach einem Engpass weiterhin über die Impfstoffe von Moderna sowie Johnson & Johnson, so dass die Besucher zwischen den Stoffen wählen können.