Berlin - Die Corona-Impfungen für Kinder zwischen fünf und elf Jahren sollen in Berlin am 15. Dezember beginnen. Das kündigte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci am Dienstag nach einer Sitzung des Senats an. Impfungen sollen sowohl in den Impfzentren, an Schulen wie auch an besonderen Orten wie im Zoo möglich sein, sagte die SPD-Politikerin.

Die Auslieferung des Biontech-Impfstoffs für diese Altersgruppe soll am 13. Dezember erfolgen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) habe allerdings nicht hundertprozentig sagen können, ob der Impfstoff in allen Ländern bereits an diesem Tag zur Verfügung stehe. „Wir wollen kein Risiko eingehen, dass der Impfstoff dann doch am 14.12. kommt, und wir haben Termine vergeben“, erläuterte Kalayci. „Deswegen haben wir gesagt: Wir starten mit der Impfung der Kinder am 15.12.“

Zusätzliche Kabinen für Kinder in Impfzentren Tegel, Messe und ICC

Die Kapazitäten in den Impfzentren sollen bis dahin ausgebaut werden. „Es gibt in Tegel 15 zusätzliche Kabinen für Kinder, in der Messe plus 10 und auch beim ICC plus 10 Kabinen“, sagte Kalayci. Für die Impfungen sei eine Terminbuchung notwendig. Wie viele Kinderimpfungen pro Tag dann möglich seien, hänge vom Personal der Hilfsorganisationen ab und lasse sich derzeit noch nicht sagen.

Ein zweiter Baustein sei das Impfen in den Schulen. Mit der Bildungsverwaltung sei abgemacht in den Grundschulen zu beginnen, wo es passende Räumlichkeiten, also zum Beispiel große Aulen, gebe. „Das wird gerade geprüft, welche Grundschulen das sind“, sagte die Senatorin.

„Kreatives Impfen“ soll Kalayci zufolge der dritte Baustein sein. „Dort gibt es schon Planungen etwa für kindergerechte Impfungen im Naturkundemuseum und im Zoo“, sagte sie. Andere Standtorte im Zusammenhang mit dem Profisport, etwa beim Eiskhockey-Rekordmeister Eisbären Berlin oder beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC, würden noch geprüft. Impfangebote soll es Kalayci zufolge auch während der Weihnachtsferien geben.