Berlin - Das Bezirksamt Reinickendorf verteilt ab Montag, dem 24. Januar FFP2-Masken an bedürftige Bürger. Die Masken sind montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr im Eingangsbereich des Ernst-Reuter-Saales, Eichborndamm 213, 13437 Berlin kostenlos zu bekommen. Es werden je drei Masken pro Person herausgegeben, ein Bedürftigkeitsnachweis ist dabei nicht erforderlich.

Auch der Bezirk Pankow verteilt ab Donnerstag, dem 20. Januar FFP2-Masken an Personen mit geringem Einkommen.

Dazu gehören zum Beispiel:

  • Personen mit Anspruch auf den Berlinpass
  • Bezieher von Leistungen nach dem SGB II Bezieher:innen von Leistungen nach SGB XII
  • Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
  • Empfänger des Kinderzuschlags nach Bundeskindergeldgesetz (BKGG) etc.

Die Verteilung erfolgt in den Rathäusern Pankow, Breite Str. 24a-26, 13187 Berlin, Weißensee, Berliner Allee 252-260, 13088 Berlin und Prenzlauer Berg, Fröbelstraße 17, 10405 Berlin jeweils im Eingangsbereich in der Pförtnerloge während der Öffnungszeiten der Rathäuser (Mo bis Fr 8 bis 18 Uhr, außer an Feiertagen). Am ersten Ausgabetag beginnt die Ausgabe voraussichtlich erst ab 10 Uhr. Pro berechtigter Person können bis zu fünf Schutzmasken ausgegeben werden. Die Ausgabe erfolgt, solange der Vorrat reicht. Die Bedürftigkeit ist bei Abholung im Bezirksamt Pankow durch geeignete Dokumente (Berlinpass, Bafög, ALG, Grundsicherung u.ä.) zu belegen.

In Berlin gelten aufgrund der stark ansteigenden Infektionszahlen nun schärfere Maßnahmen. Dazu gehört auch die FFP2-Maskenpflicht in Bus und Bahn.