Berlin - Die Zahl der Corona-Infizierten geht in Berlin weiter zurück. Gegenüber dem Vortag registrierte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag sieben Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz war mit 26,5 Infektionen genauso hoch wie am Vortag. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen neu mit dem Coronavirus infiziert haben.

Damit stieg die Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie in Berlin auf 179.121. Ein Mensch starb im Zusammenhang mit Covid-19, insgesamt sind es damit 3506 Tote.

Im Corona-Lagebericht des Senats stehen weiterhin zwei Ampeln auf Grün – die für die Intensivbetten und die für den R-Wert. Die Ampel für die Sieben-Tage-Inzidenz zeigt Gelb an.

Auch deutschlandweit gehen die Zahlen zurück: Die Sieben-Tage-Inzidenz lag vor einer Woche bei 35,1. Der Wert ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Auflagen. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an.