Berlin - Die Corona-Zahlen in Berlin werden immer niedriger. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 12,2, wie das Robert-Koch-Institut am Mittwoch mitteilte. Am Vortag lag der Wert noch bei 13,6.

Wie es auf der Seite des Robert-Koch-Instituts weiter heißt, kamen in den letzten 24 Stunden 24 Neuinfektionen in Berlin hinzu. Außerdem starben im gleichen Zeitraum neun weitere Menschen in der Hauptstadt an oder mit dem Coronavirus.

Der Berliner Senat hat sich am Dienstag auf weitere Lockerungen geeinigt, die am Freitag in Kraft treten. So fällt unter anderem die Maskenplicht im Freien für belebte Straßen und Plätze weg. Veranstaltungen im Freien sind mit bis zu 1000 Personen möglich. Größere Familienfeiern wie Hochzeiten sind wieder erlaubt. Dazu gibt es noch weitere Lockerungen.

Bundesweit zeigt sich ein ähnliches Bild: Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Mittwochmorgen  in Deutschland mit 13,2 an (Vortag: 15,5; Vorwoche: 20,8).