Berlin - Die Sieben-Tage-Inzidenz an Corona-Neuinfektionen in Berlin liegt laut Dashboard des Robert Koch-Instituts (RKI) am Mittwochmorgen bei 227,8. Sie erreicht damit fast Bundesniveau. Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 157,4 gelegen. Den Berliner Gesundheitsämtern sind binnen 24 Stunden 1657 neue Fälle gemeldet worden. Zudem soll es sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gegeben haben.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz hat einen neuen Höchstwert erreicht: Laut Angaben des RKI-Dashboards vom Mittwochmorgen stieg der Wert auf nunmehr 232,1. Am Dienstag war mit 213,7 der bisher höchste Stand seit Beginn der Pandemie in Deutschland gemeldet worden war. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Binnen 24 Stunden wurden bundesweit 39.676 Coronavirus-Neuinfektionen sowie 236 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet.

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionsfälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 4.844.054, die Gesamtzahl der verzeichneten Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion auf 96.963.