Berlin - In Berlin ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektion erneut gesunken. Samstagmorgen meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) einen von Wert 351,4. Am Freitag lag die Inzidenz noch bei 360,7.

In den letzten 24 Stunden kamen in Berlin 2244 Neuinfektionen und vier weitere Todesfälle, die in Zusammenhang mit dem Virus stehen, hinzu, wie das RKI am Samstag meldete. Neue Corona-Auflagen, die der Senat am Freitag beschlossen hat, treten Mittwoch in Kraft. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist bundesweit erneut leicht gestiegen. Die absolute Zahl der Neuinfektionen ging aber zurück. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Samstagmorgen mit 442,7 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 442,1 gelegen, vor einer Woche bei 444,3 (Vormonat: 183,7). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 64.510 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 3.48 Uhr wiedergeben. Vor genau einer Woche waren es 67.125 Ansteckungen.