Corona in Berlin: Inzidenz steigt auf 336,3 – schärfere Maskenpflicht

Omikron kommt nach Berlin, die Zahl der Neuinfektionen steigt nach den Feiertagen deutlich an. Franziska Giffey will bald nachschärfen.

Die Maskenpflicht soll in Berlin ausgeweitet werden.   
Die Maskenpflicht soll in Berlin ausgeweitet werden. dpa/Dorothée Barth

Berlin-Nach den Weihnachtstagen und dem Jahreswechsel ist die Berliner Corona-Inzidenz am Mittwoch erneut deutlich gestiegen. Laut den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert am Mittwoch bei 336,3. Am Vortag waren es noch 286,8 gewesen. Am Sonntag und Montag gab es Werte um die 265. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen nachweislich neu mit dem Coronavirus infiziert haben. Die Daten stehen allerdings nach wie vor unter Vorbehalt.

Das RKI wies auch am Mittwoch darauf hin, dass für die Feiertage von einer geringeren Test- und Meldeaktivität auszugehen sei. Die derzeitigen Daten ergäben damit „nur ein unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage“. Darauf weist auch der Berliner Senat in seinem Lagebericht hin. Allerdings haben am Dienstag und am Mittwoch wieder deutlich mehr Bezirke aktuelle Zahlen übermittelt als noch am Neujahrs-Wochenende und zu Weihnachten.

Über 4000 Neuinfektionen und fünf weitere Todesfälle an einem Tag

Laut RKI wurden in Berlin zwischen Dienstag und Mittwoch 4226 neue Infektionen registriert. Die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Fälle seit Beginn der Pandemie stieg damit auf knapp 339.207. Es gab fünf neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Seit Beginn der Pandemie sind laut RKI damit 4025 Menschen in Berlin im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) kündigte am Dienstag an, die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske wieder auszuweiten, um dem Ausbreiten der Omikron-Variante so zu begegnen. 

Inzidenz bundesweit bei 258,6

Bundesweit hat das Robert Koch-Institut (RKI) erneut einen Anstieg der offiziellen bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Mittwochmorgen mit 258,6 an. Er steigt seit Ende Dezember von Tag zu Tag, wobei das RKI weiterhin von einer Untererfassung der Neuinfektionen wegen weniger Tests und Meldungen im Zuge der Feiertage und der Ferien ausgeht. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 239,9 gelegen, vor einer Woche bei 205,5 (Vormonat: 439,2).

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 58.912 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.17 Uhr wiedergeben. Vor genau einer Woche waren es 40.043 Ansteckungen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 346 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 414 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 7.297.320 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.