Berlin - In der Hauptstadt ist die Sieben-Tage-Inzidenz an Covid-Neuinfektionen erneut gestiegen. Am Dienstagmorgen erreichte sie einen Wert von 87,9, dagegen lag der Wert vom Montag noch bei 82,5. Den Berliner Gesundheitsämtern sind binnen 24 Stunden 858 neue Ansteckungen gemeldet worden, offenbar hat es einen Todesfall gegeben. In den Bezirken Mitte (120,5) und Reinickendorf (120,4) ist die Infektionsrate derzeit am höchsten. Diese Daten gehen aus dem Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor.

Senat diskutiert über mögliche Lockerungen für Geimpfte

Der Berliner Senat diskutiert am Dienstag über mögliche Corona-Lockerungen für geimpfte und genesene Menschen. Wie schon bei der Sitzung vor einer Woche seien zu dem komplexen Thema aber wohl noch keine Beschlüsse zu erwarten, hieß es im Vorfeld. Eine 2G-Strategie, also Lockerungen für Geimpfte und Genesene, nicht aber für Getestete, wird bundesweit diskutiert. Entsprechende Schritte sind verfassungsrechtlich umstritten.

In Berlin hatte das Verwaltungsgericht vor geraumer Zeit ein generelles Verbot gewerblicher Tanzveranstaltungen in geschlossenen Räumen gekippt. Der Senat beugte sich und erlaubte Clubs und Diskotheken, für Geimpfte und Genesene wieder zu öffnen. Die Gäste müssen in den Innenräumen dort auch keine Masken mehr tragen. Ungeimpfte bleiben außen vor– auch wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen können. Zur Diskussion steht nun, ob dieses 2G-Modell auch auf andere Bereiche ausgeweitet werden soll und kann.

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz zum ersten Mal seit Tagen rückläufig

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist zum ersten Mal seit Tagen wieder leicht gesunken. Wie das RKI am Dienstagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, liegt die Inzidenz nun bei 83,8 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Am Vortag hatte der Wert noch bei 84,3 gelegen, vor einer Woche bei 74,8. Zuletzt war die Inzidenz am Dienstag vor einer Woche leicht gesunken.

Binnen 24 Stunden wurden 6726 Neuinfektionen gemeldet. 59 weitere Menschen starben den Angaben zufolge im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Damit beträgt die Zahl der Todesopfer in Deutschland seit Beginn der Pandemie nun 92.413, insgesamt wurden laut RKI 4.017.116 Ansteckungen mit Sars-CoV-2 nachgewiesen. Die Zahl der Genesenen beträgt laut RKI rund 3.783.800. Die Inzidenz steigt seit Wochen kontinuierlich an. Deutschland befindet sich nach Einschätzung des RKI inzwischen in der vierten Corona-Welle. Auch jüngere Altersgruppen sind diesmal stark betroffen.