Berlin - Die Corona-Inzidenz in Berlin ist am Dienstag sprunghaft angestiegen. Nachdem der Wert in den Vortagen bei unter 200 verharrt war, lag er nun bei 220,8, wie aus den aktuellen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Damit liegt der Wert in der Hauptstadt nun auch deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 213,7.

2208 neue Fälle registrierte das RKI zwischen Montag und Dienstag. Zudem wurden fünf weitere Tote im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 233.474 und die Gesamtzahl der Toten in Berlin auf 3740.