Berlin - Die Corona-Inzidenz in Berlin steigt unverändert an. Der Wert lag nach den Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Dienstag bei 156,1. Am Vortag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz noch 140,2. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen sich pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen nachweislich mit dem Virus infiziert haben.

1498 Menschen wurden im Vergleich zum Vortag nachweislich neu infiziert, insgesamt liegt der Wert in Berlin damit bei 225.044. Fünf neue Todesfälle wurden registriert. Die Zahl der Berlinerinnen und Berliner, die seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Virus ums Leben kamen, stieg damit auf 3709.

Auf Bundesebene hat sich der mehr als zwei Wochen anhaltende Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag nicht fortgesetzt. Das RKI gab den Wert der bundesweiten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Dienstagmorgen mit 153,7 an. Am Vortag hatte der Wert bei 154,8 gelegen (Vorwoche: 113,0). Möglicher Hintergrund könnte sein, dass wegen des Allerheiligen-Feiertags weniger Infektionen an das RKI gemeldet wurden.