In Berlin ist die Corona-Inzidenz erneut gestiegen. Die Hauptstadt hat damit weiter den höchsten Wert aller Bundesländer. Laut den Daten des Robert-Koch-Instituts vom Mittwochmorgen gab es in den vergangenen sieben Tagen 1795,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Auch in Bremen erreichte die Inzidenz am Mittwoch mehr als 1500, der Wert für ganz Deutschland lag bei 940,6.

In den letzten 24 Stunden wurden in Berlin 17.412 neue Corona-Infektionen und sechs neue Todesfälle registriert. Insgesamt stieg die Zahl der Infektionen somit auf 485.323, die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona auf 4094.

Durchschnittlich 16,8 pro 100.000 Menschen kamen in den letzten sieben Tagen zur Behandlung ins Krankenhaus, wie die Gesundheitsverwaltung am Mittwoch mitteilte. Die entsprechende Ampel des Warnsystems steht weiterhin auf Rot. Sie zeigt bei der Belegung der Intensivstationen mit Corona-Patienten aber noch immer ein gelbes Signal an. Die Belegung beträgt derzeit 18 Prozent und ist damit relativ konstant.

Am Mittwoch will der Bundestag über eine mögliche Impfpflicht debattieren. Am Mittwochnachmittag werden im Berliner Regierungsviertel bis zu 10.000 Demonstranten erwartet. Die Polizei will mit einem größeren Aufgebot vertreten sein, um Aggressionen zu verhindern und Verstöße gegen die Maskenpflicht zu ahnden. Angemeldet sind zugleich eine ganze Reihe von Gegendemonstrationen, die sich in ihren Titeln gegen „Querdenker“ richten. 

Deutschland: 164.000 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Der Inzidenzwert und die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland erreichten am Mittwoch neue Höchstwerte. Das RKI gab die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwochmorgen mit 940,6 an. Am Dienstag hatte der Wert bei 894,3 gelegen, am Mittwoch vergangener Woche bei 584,4. Die Inzidenz beziffert die Zahl der neuen Ansteckungen pro 100.000 Einwohner im Zeitraum von sieben Tagen.

Die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden betrug nach Daten der Gesundheitsämter am Mittwoch 164.000 – nach 126.955 am Vortag und 112.323 am Mittwoch vergangener Woche. Damit wurde der bisherige Rekord vom vergangenen Freitag mit 140.160 eingestellt. Wie das RKI unter Berufung auf Daten der Gesundheitsämter weiter mitteilte, wurden am Mittwoch 166 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gezählt.

Seit Pandemie-Beginn verzeichneten die Gesundheitsämter laut den jüngsten Angaben des Instituts insgesamt 9.035.795 Infektionsfälle. Die Gesamtzahl der registrierten Corona-Toten in Deutschland liegt nun bei 117.126. Die Zahl der von einer Erkrankung durch das Coronavirus genesenen Menschen in Deutschland beziffert das RKI mit rund 7.387.800.