Berlin - Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz in Berlin liegt am Donnerstagmorgen laut Dashboard des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 416,9. Der Wert ist damit deutlich gestiegen, am Mittwoch lag der Inzidenzwert noch bei 336,3.  Den Gesundheitsämtern der Hauptstadt sind binnen 24 Stunden 5430 Corona-Neuinfektionen sowie vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet worden. Die höchsten Inzidenzen wurden in den Bezirken Neukölln (545,0), Pankow (536,1) und Mitte (523,3) registriert. 

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag laut RKI-Daten bei 285,9 an. Er steigt seit Ende Dezember täglich, wobei das RKI weiterhin von einer Untererfassung der Neuinfektionen wegen weniger Tests und Meldungen im Zuge der Feiertage und der Ferien ausgeht.

Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 258,6 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 207,4 (Vormonat: 441,9). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 64.340 Corona-Neuinfektionen. Vor genau einer Woche waren es 42.770 Ansteckungen. Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 443 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 383 Todesfälle.