Berlin - Die Corona-Infektionszahlen in Berlin sind erneut leicht gesunken. Am Dienstag lag der Wert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen bei 5,9, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Am Tag zuvor betrug der Wert 6,5. Seit rund zwei Wochen ist die Sieben-Tage-Inzidenz einstellig. Die Zahlen gab am Morgen auch der Berliner Senat in seinem Lagebericht bekannt.  

Zudem wurden in den letzten 24 Stunden in Berlin 27 Neuinfektionen mit dem Coronavirus erfasst. Im gleichen Zeitraum gab es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Coronainfektion. Seit Beginn der Pandemie steckten sich in Berlin nach den Daten mehr als 180.000 Menschen mit dem Coronavirus an. Die meisten gelten als genesen. 3557 Menschen starben im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

Bundesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf 5,4 gesunken. Der Berliner Senat wird in einer Woche über weitere Lockerungsschritte beraten.