Berlin - In Berlin sinkt die Zahl der Corona-Infizierten weiter kontinuierlich. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in der Hauptstadt am Samstagmorgen bei 6,7 und damit erstmals seit Monaten unter 7.  Das teilt das Robert-Koch-Institut (RKI) auf seinem Dashboard mit. Am Vortag lag die Inzidenz noch bei 7,1. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen neu mit dem Coronavirus infiziert haben.

In den vergangenen 24 Stunden haben sich 25 Menschen in Berlin mit Corona angesteckt.  Im gleichen Zeitraum kamen vier Todesfälle hinzu, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Weil sich die Infektionslage weiter entspannt, werden Anfang Juli weitere Lockerungen in Berlin in Kraft treten. Die Kontaktbeschränkungen im Freien werden aufgehoben. Darauf hat sich der Senat am Dienstag verständigt.

Auch bundesweit entspannt sich die Corona-Lage: Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt das RKI mit bundesweit 5,9 an (Vortag: 6,2; Vorwoche: 9,3).