Berlin - In Berlin ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen erneut leicht gestiegen. Am Dienstag meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) auf seinem Dashboard eine Sieben-Tage-Inzidenz von 7,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner sich innerhalb von sieben Tagen neu infiziert haben.  Am Montag wurde die Inzidenz für Berlin noch mit 7,3 angegeben. In den letzten 24 Stunden kamen in Berlin 95 Corona-Neuinfektionen hinzu. Im gleichen Zeitraum starb in der Hauptstadt ein weiterer Mensch in Zusammenhang mit einer Infektion.

Zwei der Corona-Warnampeln stehen auf Grün, die für die Inzidenz und die Ampel für die Auslastung der Intensivbetten. Nur 3, 7 Prozent der Patienten auf den Berliner Intensivstationen sind Covid-Patienten. Dieser Wert ist in den letzten Wochen gesunken. Die Ampel für den Reproduktionswert steht seit Sonntag wieder auf Gelb. Der sogenannte R-Wert liegt bei 1,23 und gibt an, wie viele Personen ein Infizierter ansteckt.

Bundesweit zeigt sich ein ähnliches Bild: Seit einer Woche steigt die 7-Tage-Inzidenz jeden Tag an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts von Dienstagmorgen lag sie bei 6,5. Genau eine Woche zuvor betrug der Wert von Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen 4,9.