Potsdam - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen blieb in Brandenburg auch über die Weihnachtstage unverändert hoch: Das Gesundheitsministerium meldete am Sonnabend 714 neu registrierte Fälle innerhalb eines Tages, am Vortag waren es mit 918 Neuinfektionen etwas mehr. Allerdings hatten am Sonnabend wie auch am Vortag zwei Landkreise keine Meldung abgegeben.

Corona-Hotspot war am Sonnabend wieder der Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit 524,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche, dicht gefolgt vom Landkreis Elbe-Elster mit einem Wert von 507,7 und der Stadt Cottbus mit 404,3. Für ganz Brandenburg sank die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz leicht auf 257,8.

Seit Beginn der Pandemie wurden damit in Brandenburg laut Ministerium 41.532 Corona-Infektionen statistisch erfasst. Die Zahl der aktuell Erkrankten sank um 222 Patienten auf 14.790. Als genesen gelten 25.578 Menschen, 447 mehr als am Freitag.