Potsdam - Im Zuge der aktuellen Corona-Zahlen hat sich die Brandenburger Landesregierung besorgt gezeigt. „Wir sind im bundesdeutschen Ranking danach hinter Sachsen und Thüringen die Drittbetroffensten im Moment“, sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) am Montag im Gesundheitsausschuss des Landtags.

Der Wert neuer Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner in einer Woche liege bei 251. Die Infektionszahlen nähmen zu, es gebe teils noch Nachmeldungen von Silvester und Neujahr.

„Die Richtung geht im Moment weiterhin nach oben“, stellte Nonnemacher fest. Von Sonntag bis Montag kamen 511 neue Fälle hinzu, einige Daten fehlten aber. Am Sonntag hatte das Land 669 neue Corona-Ansteckungen gemeldet, vor einer Woche noch 296. Seit Samstag gelten in Brandenburg schärfere Corona-Regeln.