Berlin - Kita-Beschäftigte und Pflegekräfte sind überdurchschnittlich häufig wegen einer Corona-Infektion krankgeschrieben. Dies geht aus einem Bericht der Tagesschau hervor. Demnach analysierte die Techniker Krankenkasse (TK) 28.000 Befunde, die auf einem Covid-19-Erkrankung zurückzuführen sind, aus. Rund 1200 an dem Coronavirus erkrankte Erwerbstätige seien in der ambulanten und stationären Pflege beschäftigt, in der Kinderbetreuung und -Erziehung rund 1100.  Damit liegen diese Berufsgruppen deutlich über dem Durchschnitt, bei dem knapp 500 der Versicherten pandemiebedingt erkrankt seien. 

Aus den Daten werde ersichtlich, dass „vor allem Menschen in sozialen Berufen mit engem Kontakt zu anderen Menschen mit der Diagnose Covid-19 krankgeschrieben werden“, so Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK. Seltener betroffen sind dem Bericht zufolge Menschen, die in der IT oder Wissenschaft und Forschung arbeiten. Die Anzahl der Erkrankungen von Friseuren decke sich etwa mit dem Durchschnitt. Die Analyse beinhaltet erstmals die Corona-Befunde für die Erwerbstätigen einer Krankenkasse für das gesamte Jahr 2020.